Tenor singt in der Aula

Nach zwei Jahren Pause wegen Corona besucht die Deutschen Oper Berlin das Gabriele-von-Bülow-Gymnasium. Das Motto lautet: Rhapsody goes Opera!

Der Tenor Jörg Schörner wird mit seinem Besuch die Kooperationspartnerschaft der Deutschen Oper Berlin mit dem von Lars Vogt initiierten Musikvermittlungsprojekt „Rhapsody in School“ fortsetzen. Der „Dreiklang“ beginnt mit dem Schulbesuch des Tenors am 29. April um 9.30 Uhr in der Aula. Es folgt für die Schüler*innen am 17. Mai eine Bühnen-/Orchester-Probe von „Madame Butterfly“. Am 25. Mai besuchen die Schüler*innen dann eine Aufführung derselben Oper in der Deutschen Oper Berlin, wo sie Jörg Schörner in der Rolle des Yamadori erleben.

Seit 2018 gibt es die Initiative „Rhapsody goes Opera“, die nach einer Erprobungsphase an der Oper Köln auch in Berlin Einzug hielt. Sänger*innen, Musiker*innen sowie Dirigenten möchten mit ihren Schulbesuchen den jüngeren Menschen das Thema Oper näherbringen, durch Musikbeispiele, Erzählungen über die Werke, über ihr Leben als Künstler und durch den direkten Kontakt mit ihnen.

Weitere Infos zum Projekt gibt es hier. Details zur Vita von Tenor Jörg Schörner finden sich hier.