Deutsch

Lessing, Goethe, Brecht, Grammatik und Poetry Slam?

Im Fach Deutsch geht es darum, die deutsche Sprache zu sprechen, zu lesen und zu schreiben. Das scheint eine Binsenweisheit zu sein und macht zugleich die Komplexität dieses Grundlagenfachs deutlich – Vorträge und Redebeiträge halten, Sachtexte verstehen und auswerten, literarische Texte mit zunehmendem Sachverstand erschließen, adressaten- und aufgabengerecht schreiben, sich der Regeln und der Vielfalt der deutschen Sprache bewusst werden – das alles sind Fähigkeiten, die im Deutschunterricht erworben werden. Zu allen anderen Fächern ergeben sich damit Querverbindungen, und in der Nutzung dieser Verbindungen liegt eins der größten Potenziale für guten Unterricht an der ganzen Schule.

Besonderheiten

  • In Klasse 7 bieten wir in diesem Schuljahr eine der vier Wochenstunden Deutsch als Teilungsunterricht an. Zwei Lehrkräfte teilen sich die Klasse, um ausgehend von sorgfältiger Lernstandsdiagnose die Schülerinnen und Schüler individueller zu betreuen.
  • Die Lesekompetenzförderung ist fest in unser schulinternes Curriculum integriert. Die Schülerinnen und Schüler der 7. und 8. Klassen besuchen zum Beispiel im Rahmen des Deutschunterrichts die Humboldt-Bibliothek, leihen dort und aus den schuleigenen Bücherkisten Bücher aus, lesen sie und bearbeiten dazu unterschiedlichste Aufgaben aus dem „Lesepass“. Wir nutzen Angebote aus dem „Lesecurriculum“ des LISUM (Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg).
  • Wir nutzen außerschulische Lernorte und nehmen an Workshops, Lesungen, Wettbewerben teil und gehen ins Theater.
  • Wir verabreden uns zu Projekten fächerübergreifender Zusammenarbeit.